Bannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur Startseite
Link zur Seite versenden   Druckansicht öffnen
 

...und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne, der uns beschützt und der uns hilft zu leben." Hermann Hesse

Seien Sie herzlich willkommen auf meiner Seite zu Fort- und Weiterbildungen, Supervision und der Naturheilpraxis in Caputh. Somit ist ein Anfang gemacht in der Begegnung zwischen Ihnen und mir.


Albert Einstein,  der nur wenige Meter von meinem Arbeits- und Wohnort entfernt in seinem Sommerhaus hier lebte, schrieb an seinen Sohn: "Komm nach Caputh, pfeif auf die Welt!"


Hier ist auch heute noch ein guter Platz zum Leben, zum Arbeiten und um Kraft zu schöpfen.


Viele Ideen für Seminare und Kurse habe ich hier gesammelt, Konzepte für Unternehmen geschrieben, Patienten behandelt und immer wieder neue Menschen kennengelernt.


Wenn Sie mir und meiner Arbeit begegnen wollen, so informieren Sie sich auf den folgenden Seiten, schicken mir eine Mail oder rufen mich an.


Ich freue mich auf Sie.
                                        
Dr. Iris Schiek

Dr. Iris Schiek
 

Was gibt es zu mir zu sagen?

Meine Ausbildung:

Ich bin Pädagogin, Heilpraktikerin, Traumatherapeutin (Somatic experiencing ®) und Supervisorin. Ich habe in pädagogischer Psychologie promoviert und eine Reihe von Zusatzqualifikationen abgeschlossen.

Meine Arbeitsweise:

In meine Arbeit fließen die unterschiedlichen Ausbildungsfelder mit ein und bereichern sie. Seminarteilnehmer profitieren vom heilpraktischen und therapeutischen Hintergrund, Patienten von vielen Kenntnissen in der Kommunikation und im Beziehungsaufbau.

 

Ich arbeite ressourcenorientiert, schaue immer, wo der Entwicklungsbedarf für Menschen und Menschengruppen liegt und orientiere mich am Bedarf des Einzelnen, der Gruppe oder des Unternehmens.
 

Meine Person:

Ich habe drei Kinder, viele Interessen und bin neugierig auf Menschen.

 

Alle Themen sind durch ein erprobtes Seminarkonzept unterlegt. Fordern Sie dieses als Portfolio bei mir an.

Mögliche Themen meiner Seminare:

Persönlichkeitsentwicklung, Kompetenzentwicklung

  • Führungskräftetrainings

  • Mitarbeiterführung

  • Potenzialentwicklung

Kommunikation

  • Grundlagen der Kommunikation
  • Beziehungsaufbau

  • Kommunikationstechniken

  • Kommunikationsstrategien

  • Gesprächsführung

Stressmanagement, Burnoutprävention

  • Selbstregulationstechniken

  • Entspannungstraining

Betriebliches Gesundheitsmanagement

  • Salutogenese

  • Gesundheitsförderung

  • betriebliches Suchtmanagement

Beratung und Therapie

  • MI Motivational Interviewing

  • personzentrierte Beratung

  • verhaltenstherapeutische Ansätze in Beratung

  • Traumatherapie

Trauma

  • Neurobiologisches Verständnis von Trauma und therapeutische Möglichkeiten der Traumaarbeit

 

Methodik, Didaktik von Seminaren

 

 

Weitere Themen für Vorträge, Seminare und Workshops auf Nachfrage
Dozententa_tigkeit
Seminar2
 

Supervision

Teams oder einzelne Personen, die in einen Supervisionsprozess gehen wollen, können sich per mail oder Telefon an mich wenden. Ich vereinbare dann eine Probesitzung.

Supervision biete ich nur im Raum Potsdam, Berlin, Brandenburg an.

Dr. Iris Schiek mit Klangschale
 

Die Praxis

Ich arbeite in meiner Praxis sowohl mit Erwachsenen als auch mit Kindern.

 

Für die Arbeit mit Babys und Kindern sind insbesondere Techniken der Craniosacralen Arbeit, der Traumaarbeit (sowohl Levine als auch Boyesen) und Geburtsnachbereitungstechniken äußerst hilfreich.

 

Für Ihre Begleitung stelle ich Ihnen zur Verfügung:

 

HP2

Gesprächspsychotherapie

Die Gesprächspsychotherapie ist auf Carl Rogers zurückzuführen. Das Kernstück seines Therapieansatzes sind die Grundhaltungen: Kongruenz, Empathie und Akzeptanz, die die Wertschätzung für den menschlichen Kontakt, die zutiefst humanistische und respektvolle Gedankenwelt und Haltung Carl Rogers in der Beziehung zu seinen KlientInnen widerspiegelt.

 

In dieser Art miteinander zu kommunizieren finden Therapeutin und KlientIn heraus, was das Selbstkonzept ausmacht, welche weiteren Schritte zum Wachstum notwendig und hilfreich sind und welche Unterstützung dabei gebraucht wird.

 

Die Gesprächspsychotherapie wird - wenn es hilfreich ist - ergänzt durch verschiedene Entspannungsverfahren (Autogenes Training, Thai chi, Yoga, Progressive Muskelentspannung) und Imaginationstechniken.

Traumatherapie nach Peter Levine

Traumatische Ereignisse sind in der heutigen Zeit durchaus nicht selten. Bereits die Geburt kann solche Situationen herbeiführen (Schnittentbindung, Zangengeburt, Saugglocke, sehr schnelle oder sehr langwierige Geburt), ein Sturz mit dem Rad, eine notwendige Operation, eine Narkose oder eine Trennung von geliebten Menschen.

 

Ein Trauma entsteht nicht im Außen sondern im Nervensystem des oder der Betroffenen. So kann dieselbe Situation bei einer Person zu einer nachfolgenden Posttraumatischen Belastungsstörung (PTBS) führen, währende der andere oder die andere außer einem Schrecken keine weiteren Symptome entwickelt.

 

Die Symptome einer PTBS können höchst vielfältig sein: Schweißausbrüche, Atemnot, Unruhe, Konzentrationsstörungen, Gefühlskälte oder auch organische Reaktionen wie Magenbeschwerden, Verdauungsbeschwerden, Herzklopfen.

 

Immer dann, wenn organisch keine Ursache zu finden ist, lohnt sich ein Blick auf die psychischen Zustände und möglichen Auslöser.

 

Peter Levine hat mit seiner sehr effektiven Traumabehandlung Somatic Experiencing ® Wege aus dieser belastenden Enge und oft unkontrollierbaren Überwältigung im Innern beschrieben, die einen sanften Ansatz (titriert) mit Pendelbewegungen zwischen Ressourcen und angespannten Zuständen in eine Lösung führen, die der Organismus bereits in sich trägt. Begleitet durch die Therapeutin wird der Resilienzbereich (das Containment) verbreitert, um künftige Situationen in der Selbstregulation wieder gut steuern zu können.

Methamorphose und Pränataltherapie

Wird ein neues Leben gezeugt, beginnt vom ersten Moment an eine erstaunliche Entwicklung. Zellen beginnen sofort sich zu teilen, neue Strukturen entstehen, hochspezifizierte Vorgänge laufen ab. Es ist ein Wunder! Dieses Wunder existiert wie alles Leben nicht im luftleeren Raum. Es erfährt vom ersten Moment an energetische Schwingungen durch die beiden Partner bei der Zeugung.

 

Auch danach erspürt dieser kleine, wachsende und werdende Mensch alles, was geschieht: die Kopfschmerzen der Mutter, die Stimme des Vaters, Entspannung und Lust der Mutter, Wärme und "Gewollt- sein" von den Eltern. All das können die ersten Zellstrukturen wahrnehmen und speichern. Erblicken die Babys das Licht unserer Welt sind sie keine "tabula rasa" (leere Tafel) mehr. Sie bringen eine Menge an Prägung, Veranlagung, Erfahrungen mit. Wenn diese positiv besetzt sind, geht es dem Kind gut. Es gibt aber auch negative Einflüsse: Krankheiten der Eltern, Schockbelastungen, Traurigkeit, Geburtsstress, eine nicht gewollte Schwangerschaft. All das steht schon eingeprägt in den kleinen Zellen.

 

Methamorphose und Pränataltherapie basieren auf der Reflexzonenarbeit an den Händen, Füßen und am Kopf. Sie gehen auf Robert St. John und Gaston Saint-Pierre zurück, die an bestimmten Reflexzonen eine Abbildung der intra-uterinen Reifungs-Phase erkannten. Wird an diesen Zonen gearbeitet, können Störungen in der pränatalen Entwicklung ausgeglichen werden.

 

In der Metamorphischen Behandlung liegt die Aufmerksamkeit bei den Füßen, denn auf ihnen bewegen wir uns fort und Bewegung ist für uns wesentlich. Die Behandlung setzt eine Wandlung und Bewegung beim Patienten in Gang.

 

Diese Arbeit eignet sich insbesondere für Babys und Kinder.

Körperorientierte Traumaarbeit (Biodynamische Massage)

Bestimmte Lebensereignisse führen dazu, dass unser Körper in eine Schrecksituation gelangt. In solchen Situationen atmen wir ein, halten buchstäblich die Luft an, verspannen die Muskulatur, versetzen unseren Körper bewusstseinsunabhängig in einen Alarmzustand. Das bedeutet, der Blutdruck steigt, Atem und Puls werden schneller. Dieser Zustand kann kurzzeitig eintreten, aber auch über längere Zeiträume (bei Stress, länger andauernden Konflikten) bestehen bleiben.

 

Die gesunde Reaktion auf ein solch hohes Aktivitätspotential des Körpers wäre, es auch in Aktivität sprich Bewegung umzusetzen. Das gelingt uns meist nicht. Wir kehren nach dem Konfliktgespräch zu unseren "normalen" Alltagsaktivitäten zurück, verbleiben nach der schwierigen Dienstberatung am Arbeitsplatz, verlassen den möglichen Unfallort nicht, sondern kümmern uns um die Folgen. So bleibt unser Körper buchstäblich in seiner Reaktion stecken. Der Ablauf einer gesunden schockauflösenden Körperreaktion wird unterbrochen und nicht zu Ende geführt. Die Folgen sind Muskelverspannungen, Gereiztheit, Unruhe, Schlafstörungen oder sogar Funktionsstörungen der Organe (z.B. Verdauung, Herzrhythmus).

 

Ziel der Biodynamischen Massage ist es, den so entstandenen "Muskelpanzer" wieder aufzulösen, Blockaden herauszuziehen, Entspannung einzuleiten und den Körper wieder in sein Gleichgewicht zu bringen. Der Energiefluss wird harmonisiert und die Selbstheilungskräfte aktiviert.

 

Die Biodynamische Massage geht auf Wilhelm Reich zurück, einen Schüler Sigmund Freuds, und wird durch Gerda Boyesen fachlich weiterentwickelt und präsentiert. Die Körperarbeit erfolgt am bekleideten Körper.

Ernährungsberatung

Es ist inzwischen gut erforscht und belegt, dass eine gesunde Ernährung in der Lage ist, die Gesundheit zu erhalten oder sogar wieder herzustellen. Dabei gibt es erstaunliche Heilwirkungen von Lebensmitteln, die sich uns erschließen, wenn wir bewusst beginnen zu essen. Hildegard von Bingen sprach schon im Mittelalter davon: "...unsere Lebensmittel sollen unsere Heilmittel sein."

 

So ist es bei den vielen ernährungsbedingten Krankheiten nicht verwunderlich, dass die 800 Jahre alte Ernährungslehre der heiligen Hildegard wieder hochaktuell geworden ist. Die Edelkastanie und der Dinkel, den man zum Kochen und Backen verwenden kann und der das kräftige Habermus (Dinkel-Brei) und das wohlschmeckende Dinkelbrot liefert sind nur zwei Zutaten der Hildegard Küche. Gewürze wie Galgant und Bertram sind uns kaum geläufig.

 

Die Heilwirkung von Zimt ist schon von unseren Großeltern vergessen. All das kann wieder belebt und zu unserem Wohlergehen eingesetzt werden. So hilft beispielsweise die Bärwurz-Gewürzmischung einigen Migräne-Patienten.

 

Aber auch der zeitweise Verzicht auf die Nahrung, das Fasten, kann eine großartige Heilwirkung haben, wenn einige wesentliche Regeln dabei beachtet werden. Wer einmal gespürt hat, wie intensiv die Sinne reagieren, wie der Körper sich von Schlacken befreit und wie ein Wohlgefühl von Gelassenheit und Lebensfreude durch Nahrungsverzicht entsteht, der begreift nicht nur die körperliche sondern auch die geistige und spirituelle Dimension einer Fastenkur.

 

Die Ernährungskonzepte der Äbtissin Hildegard von Bingen werden ergänzt durch ihre Edelsteintherapie, durch Kräuter, Elixiere und Essenzen.

IHHT Training

IHHT Therapie

 

Die Gesundheit eines Menschen beginnt in jeder Zelle. Kleine Zellbausteine spielen dabei eine entscheidende Rolle als Kraftwerke der Zelle – die Mitochondrien.

Sie beeinflussen den Zellstoffwechsel über das Molekül ATP (Adenosintriphosphat). Unser Körper hat 70 Billionen Zellen, in denen - bis auf die Erythrozyten- Mitochondrien sind.

Sind viele von diesen geschädigt, wird die Energiegewinnung in den Zellen ineffektiv. 

Das spürt der Organismus über Leistungsabfall, vermehrte Müdigkeit und Erschöpfung.

 

Ziel der IHHT Therapie:

Ziel der IHHT Therapie ist es, einen gesunden Zellstoffwechsel durch funktionstüchtige Mitochondrien sicherzustellen. Die IHHT Therapie aktiviert die Energieproduktion, so dass Zucker und Fett wieder effektiv in Energie umgewandelt werden. Der Körper wird leistungsfähiger.

 

Wirkung:

Die Therapie wirkt ähnlich wie ein Höhentraining in den Bergen. Hypoxie als Trainingsform nutzen Leistungssportler im Höhentrainingslager, um ihre Leistungsfähigkeit zu steigern. In der Höhenluft ist der Sauerstoffgehalt niedriger, die Luft ist „dünner“, ein Sauerstoffmangel entsteht und führt zur vermehrten Produktion roter Blutkörperchen und kleinster Kapillaren. So gelangt der Sauerstoff schneller in die Gewebe und zu den Zellen. 

Dem Körper wird in dieser Therapie eine kurzfristige Sauerstoffunterversorgung (Hypoxie) mit einem anschließenden Sauerstoffüberschuss (Hyperoxie) angeboten. Dieses Vorgehen führt zu einem deutlichen Trainingseffekt aller Zellen und bedeutet Stress für die Mitochondrien.

Die weniger leistungsfähigen, beschädigten oder alten sterben ab und machen Platz für die Erneuerung und somit wieder leistungsfähige Mitochondrien .

Auch der Schutz vor oxidativem Stress erhöht sich und die natürliche Produktion vom Coenzym Q10 steigt an. Das Immunsystem wird gestärkt, der Fettstoffwechsel aktiviert.

 

Für die Erforschung des Hypoxietrainings auf zellulärer Ebene und der positiven Auswirkungen auf unser Organsystem wurden im Jahr 2019 die Wissenschaftler William Kaelin, Gregg Semenza und Peter Ratcliffe mit dem Medizin-Nobelpreis geehrt.

 

Einsatz des IHHT Trainings:

  • Bei Übergewicht

  • Bei Chronischer Müdigkeit, Erschöpfung

  • Bei Infektionskrankheiten

  • Zur Verbesserung des Schlafes

  • Zur besseren Durchblutung

  • Zur Steigerung der Konzentrationsfähigkeit

  • Zur Verbesserung der Stressresistenz

  • Zur Balancierung der Hormonproduktion

  • Zur Steigerung der physischen und mentalen Leistungsfähigkeit

  • Zur Aktivierung des Fettstoffwechsels (Gewichtsabnahme)

 

Eine Therapiesitzung:

Sie atmen ca. 45 Minuten über eine Atemmaske Sauerstoff abwechselnd in einer niedrigen und hohen Konzentration ein. Dabei werden Sie von mir betreut und Ihre Sauerstoffwerte im Blut sowie der Puls überwacht.

 

Für einen nachhaltigen Trainingserfolg wird die Durchführung von mind. 10 Sitzungen empfohlen. Günstig wäre für bestmögliche Effekte ein Rhythmus von 2 Sitzungen/Woche.

 

Für eine Intervall-Hypoxie-Hyperoxie Therapie (IHHT) Sitzung sind 100 Euro zu zahlen. Eine einmalige Anschaffung der persönlichen Atemmaske für den dauerhaften Gebrauch kostet 10 EUR.

IHHT Gerät

Craniosakrale Körperarbeit

Unser Körper ist ein perfektes, sich selbst regulierendes System. Auch wenn wir schlafen, ist er aktiv und regeneriert sich. Jede Form von Stress kann zu Rückständen, zu Blockaden im Regenerationsprozess führen, die bewirken, dass der Körper weniger gut funktioniert. Craniosacrale Körperarbeit ist eine ganzheitliche Heilmethode. Bei dieser Arbeit berührt die Therapeutin den Körper, um zu fühlen, wo die Energie blockiert ist. Ein äußerst leichter Fingerdruck wird neben Haltetechniken verwendet, um ein Bewegungsmuster des Körpers zu optimieren, das unter dem Begriff "Craniale Welle" bekannt ist. In diesem System wird davon ausgegangen, dass Sanftheit, Stille und Konzentration die Grundlagen des Heilens bilden.

 

Craniosacrale-Körperarbeit ist eine der respektvollsten Arten der Körperarbeit. Sie konzentriert sich darauf, der Cranialen Welle dabei behilflich zu sein, frei durch Kopf, Wirbelsäule und Becken zu fließen. Gleichzeitig verhilft diese Arbeit dem Patienten zu einer neu erlebten Ordnung, zu mehr Klarheit und Einsicht. Sind craniale Strukturen (Knochen, Membranen) verschoben, gedrückt, gestaucht, können auch Gehirn und zentrales Nervensystem nicht frei arbeiten. Das Hormonsystem kann nicht optimal funktionieren.

 

Obwohl sich die Cranialknochen lediglich im Umfang der halben Dicke eines Blattes Papier bewegen, ist der menschliche Kopf derart zart und durchzogen von lebenswichtigen Nervenbahnen, dass selbst kleinste Abweichungen zu Symptomen führen können. Und selbst die knöchernen Strukturen haben ein fluides Muster und werden als fließend und beweglich wahrgenommen.

 

Wird die Craniale Welle optimiert, fühlen wir uns ganz und erfahren: "Es ist erstaunlich, wie viel Weniges bewirken kann."

 

Diese Arbeit eignet sich insbesondere für Babys und Kinder.

Reflexzonenarbeit

Die Fußreflexzonenmassage ist als diagnostisch und therapeutisch einsetzbare Methode bereits seit Jahrhunderten bekannt. Der amerikanische Arzt Dr. Fitzgerald hat zu Beginn des letzten Jahrhunderts die Massage von organfernen Druckpunkten in den USA eingeführt. Er teilte den Körper in Zonen auf, die er auf die Füße und später auch auf die Hände übertrug. An den Händen und Füßen zeigen sich Belastungen und Gesundheitsstörungen des gesamten Körpers in Form von weiteren Symptome entwickelt.

 

Die Symptome einer PTBS können höchst vielfältig sein: Schweißausbrüche, Atemnot, Unruhe, Konzentrationsstörungen, Gefühlskälte oder auch organische Reaktionen wie Magenbeschwerden, Verdauungsbeschwerden, Herzklopfen.

 

Immer dann, wenn organisch keine Ursache zu finden ist, lohnt sich ein Blick auf die psychischen Zustände und möglichen Auslöser.

 

Peter Levine hat mit seiner sehr effektiven Traumabehandlung Somatic Experiencing ® Wege aus dieser belastenden Enge und oft unkontrollierbaren Überwältigung im Innern beschrieben, die einen sanften Ansatz (titriert) mit Pendelbewegungen zwischen Ressourcen und angespannten Zuständen in eine Lösung führen, die der Organismus bereits in sich trägt. Begleitet durch die Therapeutin wird der Resilienzbereich (das Containment) verbreitert, um künftige Situationen in der Selbstregulation wieder gut steuern zu können.

 

Kontakt

Dr. Iris Schiek

Fort- und Weiterbildung, Supervision, Naturheilpraxis
Rosenstraße 13
14548 Schwielowsee/ OT Caputh

Telefon: 033209- 84694
Mobil: 0152-09801860

e-mail:

 

 

ANMELDUNGEN und RÜCKFRAGEN

Sie können sich auch über das Online-Formular anmelden oder an mich wenden.

Mit * markierte Felder müssen ausgefüllt werden.

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Telefon  
 
 
 
 
 
Datenschutz* 
 

Sicherheitsabfrage

 
   _____     ___      _  __     ___    
  / ___//   / _ \\   | |/ //   / _ \\  
  \___ \\  / //\ \\  | ' //   | / \ || 
  /    // |  ___  || | . \\   | \_/ || 
 /____//  |_||  |_|| |_|\_\\   \___//  
`-----`   `-`   `-`  `-` --`   `---`   
                                       
refresh
 


Kontakt

Dr. Iris Schiek
Fort- und Weiterbildung, Supervision,Naturheilpraxis
Rosenstraße 13
14548 Schwielowsee

 

Tel.:     033209- 84694
Mobil: 0152-09801860
naturheilpraxis@am-einsteinhaus.de